Gebäude und Straßen


Alte Postkarte

Postkarte von 1957

Gruß aus Villmar

Postkarte coloriert

Anlegestelle der Lahnfähre

Blick vom Steinbruch über die Lahn

Nassauische Marmorwerke

Nassauische Marmorwerke

Sehr alte Ansicht von Villmar  (Foto von Jan Hekman)

Villmar 1963

um1912

Postkarte 1953

Gruß aus Villmar

alte Postkarte

Villmar mit Marmorwerk

Nassauische Marmorwerke

Bahnübergang und Brücke

Fliegeraufnahme um 1930

Luftaufnahme Baugebiet Struth

Haus Haubrich Grabenstraße um 1927, heute Altstadtfriseur

Hochwasser 1909

Wohnhaus von Heinrich und Elisabeth Flach, Aufnahme von 1956
Schulstraße 316 heute Zehntenstraße

Die alte Turnhalle am Lahnufer

König Konrad Straße mit Schulhof

Blick vom Kirchturm 1949

Luftkurort Villmar

Zwischen diesen beiden Fotos liegen 100 Jahre
Da wurde jede Menge Marmor abgebaut
Wenn man die Situation heute anschaut, kann man es kaum glauben, dass das Landschaftsniveau damals um ein Vielfaches höher gelegen war.

Reichspost mit Bleiche. Auf der Bleiche liegt die Wäsche zum bleichen in der Sonne. Heute ist da der Kinderspielplatz

Fliegeraufnahme um 1930

Die Kirche noch ohne Anbau, dahinter die Zehntenscheune

Pfarrhaus im Jahr 1894

Postkarte "Zum Lahntal" Villmar

Haus Lahntal vor der Bombe. Das Haus wurde als einziges Haus in Villmar im 2. Weltkrieg zerstört und später wieder aufgebaut. Darin wurde eine Gaststätte betrieben. Heute wird es als Wohnhaus durch die Familie Höhler genutzt.

Fortsthaus im Bau 1920-1925

Am 27.März 1945, gegen 7.30 Uhr, schoss ein amerikanischer Panzer, Ecke Limburger-/Konig-Konradstraße in das Lehrerwohnhaus. Die 50 jährigen Ehefrau des Schullehrers Anna Büsching starb. Hier eine Personengruppe in der König-Konrad-Strasse.Oben links das Lehrerwohnhaus. Heute befindet sich darin das Bauamt.

Villmar um 1970

Villmar um 1895

sehr alte Ansicht mit Marmorwerk

Alte Schule erbaut 1857 auf dem Schulhof/Kirmesplatz (2. Schule)
Hier gab es 6 Klassenräume und eine Wohnung. 1857 wurden hier 352 Schüler unterichtet.
Schulgeld für jedes Kind 32 Kreuzer und Im Winter brachte jedes Kind 2 Scheite Holz mit.
Ein Tagelöhner verdiente in dieser Zeit ca. 30 Kreuzer am Tag

Alte Schule nach 1952. Der linke Teil ist bereits saniert. (2. Schule)
Trotz begonnener Sanierung wurde 1953 Baufälligkeit festgestellt

Abriss der alten Schule um 1955

Altes Rathaus auf der Rathausecke

Das alte Rathaus erbaut 1702 . Darin befanden sich auch zwei Klassenräume in der ersten Etage. Unterrichtet wurden hier die Kleinen Kinder bis 1910.  (1.Schule)

Bahnhof Villmar 1975 noch mit Güterschuppen und extra Gleisen für die Güterwaggons

Güterbahnhof mit Portalkran

Erzverladebrücke vor dem Bahnhof in Aumenau

Bahnstrecke Richtung Runkel

Das alte Stellwerk

Der Bahnhof 1987. Güterschuppen mit Gleisanbindung. Gleis 3 ist noch vorhanden.
Die Weiche zum Gleis 3 war schon abgebaut. Im Hintergrund das Gebäude der Natursteinwerke
mit dem Rundbogen welches später abgebrannt ist.

Fischer an der Gänselahn 1905

Frühlingshochwasser 1984

Hochwasser 1909

Vor dem Bau der Brücke mußten man mit der Fähre übersetzen. Links unten der Anlegeplatz der Fähre.
Das kleine Haus ist das Haus des Fährmanns.

Zeichnung der Brücke

Bau der Brücke 1895

Brückensanierung 1994 / 1995

Auffindung Schlußstein der Brücke von 1895

Die Brücke von innen bei der Sanierung 1994

Einbau neuer Schlußstein 1995, Bürgermeister Hermann Hepp mit der Kapsel

Einweihung der Brücke nach Brückensanierung

Die Schleuse wird renoviert. Der Schleusenkanal ist trocken gelegt

Renovierung der Schleuse 1987

Grundsteinlegung Schule Sudetenstrasse

Schulneubau Sudetenstrasse 1953

Schulneubau Sudetenstrasse 1953

Schulneubau Sudetenstrasse 1953

Luftbildaufnahme 

Schule Sudetenstrasse bei der Eröffnung.Schule ab 1955 (3. Schule)
Hier wurde bis 1971 unterrichtet dann erfolgte der Umzug auf die Struth.(4. Schule)
Im Schulgebäude in der Sudetenstraße befinden sich heute altersgerechte Wohnungen.

Treppenhaus mit Brunnen in der Schule  Der Brunnen steht heute im LMM

Alte Schule an der Kirche.  1684 - 1857 Ansicht von der Windgasse aus (1.Schule)
Hier wurden die größeren Kinder unterrichtet.  1826 wurden im Rathaus und in diesem
Gebäude insgesamt 257 schulpflichtige Kinder unterrichtet.

Alte Schule an der Kirche Rückseite (1. Schule)
Diese Gebäude wurde später "Römer" genannt

Auf dem Römer entstand später das Feuerwehr Gerätehaus

Luftbildaufnahme Bereich um die Kirche in Villmar

Schulneubau Ferdinand Dierichs Strasse 

Alte Ansicht noch vor Bau der KKH. Im Vordergrund hinter der Marmorfabrik das "Gründ". Ein Grundstück mit Obstbäumen. Die Äpfel und Birnen wurden in jedem Herbst versteigert. 

Luftaufnahme Neubaugebiet auf der Struth

Baubeginn der König-Konrad-Halle

König Konrad Halle 1983

Haus Istel abgebrannt am 30.11.1997. Zwei Menschen starben

Sanierung Fachwerkhaus am Rathausplatz. Heute Bäckerei Schmidt, vorher Milchgeschäft.

29. Juni 1988. Die Bäckerei Schmidt eröffnet am Rathausplatz

Treffpunkt Rathausecke

Treffpunkt Rathausecke

Weilburger Strasse

1979 Eröffnung Eiscafe Vienna in der Weilburgerstrasse in Villmar, davor Gaststätte Germania, danach PUP Villmar

Aspegass (Weilburger Strasse)

Kreissparkasse in der Grabenstrasse am Weltspartag

Kreissparkasse um 1950

Union Brauerei, König-Konrad-Strasse,  Heute Drogennachsorge

Tiefbauarbeiten an der Rathausecke

Rathausecke Fotomontage vor dem Abriss der Gebäude

Nach dem Abriss der Krone

Blick in die Weilburgerstraße

Wohnhaus Dill-Ricker

Scheune Dill

Häuser Sabel/Rehermann und Kessler

Gasthaus Krone Rückseite vor dem Abriss

Gasthaus Zur Krone

Enge Kurve am Rathauseck

Brunnenplatz 1987

Untere Peter-Paul-Straße, früher Langgasse

Gastwirtschaft Josef Flach (Jockel) in der Aspegass - heute Weilburger Strasse

Nassauer Hof 1912

Reichspost 1928

Frau Möllemann vor der Reichspost   vermutlich an Karneval

Deutsches Haus um 1960

Schmiedewerkstatt in der Schulstrasse / heute Zehntenstrasse

Hof Obergladbach 1987

Gladbacher Hof 1955

Hof Treisfurt

Treisfurter Hof

Treisfurter Hof

Treisfurter Hof

Hof Treisfurt 1939

Hof Treisfurt 1939

Treisfurter Hof

Pferd auf dem Treisfurter Hof

Treisfurter Hof

Pferde auf dem Treisfurter Hof

Kälbchen auf dem Treisfurter Hof

Ausfahrt mit der Kutsche von Canstein

Ausfahrt mit der Kutsche von Canstein

bei den Pferden

Pferde vom Treisfurter Hof

im Treisfurter Hof

Arbeit auf dem Feld

Arbeit mit der Egge

Arbeit mit dem Heuwender

Ausritt über die Kornfelder

Bad in der Lahn

Arbeit an der Dreschmaschine

Dreschmaschine auf dem Feld

Arbeit an der Dreschmaschine

Pfingstritt

Pfingstritt

Vogteikapelle

Treisfurter Mühle stand da, wo jetzt das Naturfreundehaús ist

Naturfreundehaus steht heute da, wo früher die Treisfurter Mühle stand

Hof Untergladbach, erbaut um 1150

Hof Untergladbach

Schwesternhaus 1910

Schwesternhaus 1929 mit Anbau

Schwesternhaus mit Zehntenscheune

Zehntenscheune

Reste der Zehntenscheune - heute Kindergarten

Pfarrhaus 2022

Pfarrgarten 2022

Schusterei Peter Schmidt, Limburgerstrasse, Heute Wohnhaus Michael und Rita Müller

Haus Mallabre, Uhrengeschäft, am Eingang zur Matheiserecke. Haus wurde wegen Verbreiterung der Straße 1969 abgerissen

Mattheiser Ecke 1936

Haus Heinrich und Josef Fluck in der Peter-Paul-Strasse 1910, später Bernhard Leber, heute Kissel

Peter-Paul-Straße

Haus Karl Rosbach Peter-Paul-Strasse 1915 (neben dem Rathaus) - heute Familie Hastrich

Landwirt Josef Kessler mit Familie Schulstrasse - heute Zehntenstrasse

Karl Epstein Colonioalwaren und Fotogeschäft Aspegass - heute Weilburgerstrasse 

Weilburger Straße, Blick vom Rathaus

Weilburgerstraße

Weilburgerstraße

Weilburger Strasse, Haus Anton Roth, Bäckerei Laux. Dame mit Hut Besuch aus USA bei Familie Thomä, Istel.
Links Margarethe Thomä war über 50 jahre als Hebamme in Villmar tätig

Schreinerei Brahm, Grabenstrasse
v.l. Peter Brahm, Johann Mallebre, Gregor Wolf, Quido Friedrich, Josef Saal, Richard Duill

Otto Müller, der Besitzer des Fachwerkhauses in der Windgasse

Marienstätter Hof - heute Kreissparkasse. Nach dem Abriss des Marienstätter Hofes stand an dieser Stelle das Wohn- und Geschäftshaus Wiedehage mit Tankstelle und Metallwerkstatt. Auch diese Gebäude wurden abgerissen.

Personengruppe vor dem Marienstätter Hof. Der Brunnen steht heute am Rathausplatz

Teile der Ringmauer Grundstück im Hof von Joh. Heun, Zehntenstrasse

Teile der Ringmauer im Pfarrgarten. Der Turm wurde später restauriert und hat heute ein Dach

Burgturm mit Eingang am alten Friedhof. Der Eingang wurde später zugemauert.

Turnhalle in der Brückenstrasse heute  Am Lahnufer

Haus und Werkstatt des Bildhauers Leonhard. Die Häuserzeile ganz rechts gehörten zur Marmorfabrik. Sie wurden abgerissen. Das Haus in der Mitte gehört heute Martin Scheu und das Gebäude links steht auch nicht mehr.

Zwei Brunnen die es heute nicht mehr gibt . Der rechte ist in Köln wieder aufgetaucht. siehe unten   

Der alte Laufbrunnen der früher vor dem Haus Bayer in der Weilburger-Straße gestanden hat ist in Köln wieder aufgetaucht. Er wurde wohl doch nicht verschrottet. Köln-Innenstadt  Brunnen aus Lahnmarmor im Vorhof der Kirche St. Maria in der Kupfergasse. Es handelt sich um einen 1829 gefertigten Laufbrunnen aus Villmar an der Lahn, der im Jahr 1973 am jetzigen Standort aufgestellt wurde.

Marienstätter Hof, (heute Kreissparkassse) davor der Brunnen der heute auf dem Rathausplatz steht

Laden und Tankstelle Wiedehage. Davor stand hier der Marienstätter Hof.
Heute steht auf diesem Grundstück die Kreissparkasse

Villmar Güterbahnhof und Ortsansicht

Im Hof bei Schlossers (Philipp Laux) in der Schafgasse

Langgasse um das Jahr 1940. Vorne rechts das Anwesen Leber, heute Dachdecker Kissel
Teile des Kopfsteinpflasters wurden entfernt um die Kanalisation zu verlegen.

Weilburgerstrasse mit Blick aufs Rathaus um 1940. Links vorne das Colonialwarengeschäft Karl Eppstein.

Bachgässchen

Hier ist das Haus Kalkstrasse 23. Die Aufnahme ist von ca. 1900. Es ist das Wohnhaus der Familie Stadtfeld/Ackermann. Geburtshaus von Bruno Ackermann. Zu sehen ist Peter Stadtfeld (rechts), Villmarer Bauunternehmer. Foto von Manfred Ackermann

König-Konrad-Strasse

Baustelle Kellerbau in den Pastorswiesen. Hausbau Hermann Rosbach Kalkstrasse Ecke Gartenstrasse

König-Konrad-Denkmal noch mit goldener Krone. Da sie mehrmals gestohlen wurde und dabei die hand des Denkmals beschädigt wurde, blickt der König heute traurig auf seine leere Hand. 

Kriegerdenkmal auf der Burg

Wasserwerk im Weyrer Weg

Anzeige Dyckerhoff & Neumann

Maschinenfabrik Scheid 1967

Neubau Natursteinwerk nach Brand

Als der Sportplatz in Villmar noch eine Wiese war

Rathausecke 1982

Rathausecke